Kolumbien – Smaragde, Koka, Menschenrechte?

pbi1

Obwohl Kolumbien reich an Wirtschaftsgütern und natürlichen Ressourcen ist, lebt der Großteil der Bevölkerung in Armut. Viele Dorfgemeinschaften werden von ihrem Land vertrieben, um Goldminen und Monokulturen zu weichen. In einigen Re-gionen boomt der Tourismus, in anderen fliehen die Men-schen vor Armut, Krieg und Gewalt. Wie sich der Ausgang der Friedensverhandlungen auf die Situation der Bevölkerung auswirken wird, ist ungewiss.

Referentin Michaela Stemplinger
Eintritt: 5 Euro
Anmeldung erforderlich unter Tel. (089) 48 00 66 239 oder online unter: www.mvhs.de
Veranstaltungsnr. E110549

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.