Fairer Einkauf


Definition: Was ist Fairer Handel?

Fairer Handel heißt vor allem:

  • Langfristige und vertrauensvolle partnerschaftliche Handelsbeziehungen mit Genossenschaften, Vermarktungsorganisationen und engagierten Privatbetrieben in ca. 40 Ländern Afrikas, Lateinamerikas und Asiens. Der Zwischenhandel ist ausgeschlossen.
  • Es geht dabei um menschenwürdige und umweltschonende Produktionsbedingungen, Gleichberechtigung und Transparenz im Handel.
  • Es werden Preise, die die Produktionskosten decken, gezahlt, sowie eine zusätzliche Entwicklungsprämie für Gemeinschaftsprojekte.
  • Auf Wunsch und bei Bedarf der Produzenten gibt es eine Vorfinanzierung der Waren sowie Unterstützung bei der Produktentwicklung und -beratung.

So können auf dem Weltmarkt benachteiligte Produzentengruppen für ihre hochwertigen Produkte einen gerechten Preis erzielen und ihre Lebenssituation aus eigener Kraft verbessern.

Unter www.muenchen-fair.de finden Sie Informationen zu Produkten aus Fairem Handel. Außerdem können Konsumentinnen und Konsumenten über einen Shopfinder nach Einkaufsmöglichkeiten in München für faire Produkte suchen und sich über die Herstellungsbedingungen der einzelnen Produkte informieren.

  

Engagement des Nord Süd Forum zum Fairen Handel

Wir engagieren uns seit vielen Jahren für den Fairen Handel und sind Träger der Partnerschaftsprodukte München Kaffee und München Schokolade, die von Fairkauf Handelskontor eG vertrieben werden. Neben dem Ratgeber „Fairer Einkauf in München – gewusst wo“ mit einem ausführlichen Adressenteil bieten wir auf unserer Homepage auch die Broschüren „Gemeinsam für Grabsteine ohne ausbeuterische Kinderarbeit“ und „Fairer Handel – ein Überblick“ zum Herunterladen an.

Preisgeld

Die Landeshauptstadt München hat 2009 den 2. Preis im bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des Fairen Handels 2009” gewonnen und wurde somit „für vorbildliche und innovative Aktivitäten zur Stärkung des Fairen Handels“ ausgezeichnet. Die Stadt München gewann ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro für Ausgaben zur Förderung des fairen Handels.

Das Nord Süd Forum München verwaltete dieses Preisgeld treuhänderisch. Dadurch wurde zum Beispiel die MünchenSchokolade oder die Neuauflage der Broschüre „Fairer Einkauf 4 Kids“ ermöglicht.

Außerdem gab es verschiedene Aktivitäten zum Fairen Handel, wie z.B. die Jugendauszeichnung fairmuenchen. Hier wurden engagierte Münchner Kinder und Jugendliche, die den Fairen Handel durch spannende Aktionen und Projekte in ihrem Umfeld vorantreiben, ausgezeichnet und prämiert.

Städteprodukte:

München Kaffee –  der faire Stadtkaffee

München Kaffee ist eine gemeinsame Initiative des Nord Süd Forums und Fairkauf Handelskontor eG. Die Rohstoffe für den Kaffee stammen aus Fairem Handel. Zusätzlich unterstützt man auch hier mit dem Kauf dieses Produktes die Partnerschaft Münchens mit dem Volk der Asháninka im Regenwald Perus.  www.muenchen-kaffee.de

 

Weitere Aktivitäten

-       Tollwood: Das Nord Süd Forum setzt sich seit längerem für die Umstellung des Tollwood-Festivals auf Fair-Handels-Produkte ein. Tollwood hatte bereits zum Tollwood-Sommerfestival 2009 die Vorgabe für jeden Stand gegeben, mindestens 25 Prozent der Produkte mit Fair-Trade-Kriterien zu verkaufen. In einem Stufenplan sollen es in einigen Jahren 100 Prozent sein.

-       www.muenchen-fair.de: Diese Webseite des Nord Süd Forums bietet Konsumentinnen und Konsumenten die Möglichkeit sich über Fairen Handel zu informieren, nach Einkaufsmöglichkeiten in München für Faire Produkte zu suchen und sich über die Herstellungsbedingungen der einzelnen Produkte zu informieren.

 

Publikationen zum Fairen Einkauf

 

Publikationen allgemein