1995

Print Friendly, PDF & Email
  • Das Nord-Süd-Forum beteiligt sich mit diversen Veranstaltungen und Aktionen an der Umsetzung der Agenda 21 in München.

Im Zuge dessen entsteht im November 1995 der Arbeitskreis Agenda 21, der sich insbesondere mit der Frage eines eigenen Fachforums EineWelt im Münchner Agenda-Prozess befasst und sich bei der Vorbereitung dessen engagiert. Das Fachforum „Eine Welt im Münchner Agenda-Prozess“ wird schließlich Anfang 1996 gegründet.

 

  • Um LehrerInnen und SchülerInnen die Dritte Welt Arbeit in München vorzustellen und zu erläutern, finden zwei Seminare mit den Themen „Unterstützenswerte Projekte in Ländern der sog. Dritten Welt“ und „Dritte Welt Arbeit in München – ein Überblick“ statt.
    Des Weiteren bereitet der Arbeitskreis Eine-Welt-Pädagogik die erste landesweite Fachtagung Schule und Eine Welt vor.

 

  • Im Rahmen der Coca-Kampagne werden 20 Hersteller pflanzlicher Arzneimittel angeschrieben und auf die positiven Wirkungen der Heilpflanze Coca hingewiesen. Die Resonanz der pharmazeutischen Hersteller ist durchwegs positiv.
    Zur Thematik „Coca ist kein Kokain“ finden in diesem Jahr weitere Veranstaltungen statt.
  • Zum ersten Mal findet am 22. Juni auf dem Münchner Marienplatz der Tag der Umwelt zusammen mit dem Dritte-Welt-Tag, den das Nord-Süd-Forum ausrichtet, statt. Die Mitgliedsgruppen und engagierte Mitarbeiter haben dazu ein informatives Programm zusammen gestellt: ein Fahrrad-Taxi aus Uganda soll ein alternatives Konzept im Münchner Stadtverkehr darstellen, den Weg der Kaffeebohne bis in die Kaffeetasse können die Besucher durch einen Parcours selbst erleben, und viele andere Aktionen mehr.

Fotos

Flyer Umwelt und Eine Welt Tag

 

  • Auch 1995 werden Aktionen zu Fairem Handel durchgeführt, so z.B. eine Initiative in städtischen Kantinen und Einrichtungen mit dem Ziel, dort fair gehandelten Kaffee und Tee einzuführen.
Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.