Scheckübergabe Asháninka

Print Friendly, PDF & Email

München Kaffee: Weitere 1.000 Euro für den Erhalt des Regenwalds

Von jedem verkauften 250g-Päckchen München Kaffee und jeder Tafel München Schokolade werden 5 Cent im Rahmen des Klimabündnis München – Amazonas an das Volk der Asháninka gespendet.

Seit Beginn des Kaffeevertriebs im Dezember 2000 wurden über 36 Tonnen München Kaffee verkauft und somit insgesamt 6.000,- Euro für Projekte zum Schutz des Regenwaldes gespendet. Diese Summe erhöht sich nun um weitere 1.000 Euro. Bei einer Großveranstaltung mit Vertreterinnen der Asháninka im Münchner Rathaus am 13. Mai 2010 überreichte Michael Drechsler von Fairkauf unter tosendem Applaus den 1000-Euro-Scheck an die beiden Frauen, die ihn freudestrahlend entgegen nahmen. „Wir engagieren uns nicht nur egoistisch für den Erhalt des Regenwalds, sondern wollen die Grüne Lunge der Erde auch für alle Menschen erhalten, dabei ist die Unterstützung aus München von großer Bedeutung“ so Jhenny Munoz vom indigenen Volk der Asháninka.

Die bisherigen Spenden wurden zur Finanzierung von Schulbüchern in der Asháninka- Sprache, für die Bezahlung von Lehrern, die zweisprachig (Asháninka und Spanisch) unterrichten, sowie für die Einrichtung einer Schutzzone von 709.347 ha im zentralen Regenwald Perus verwendet. Diese Schutzzone verhindert Rodungen durch Neusiedler, illegalen Holzeinschlag und hilft die reichhaltige biologische Vielfalt zu erhalten.

(27.05.2010)

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.