München – Amazonas: Bildungsprogramm mit Delegierter der Asháninka

Eine Delegierte des Volkes der Asháninka aus dem zentralen peruanischen Regenwald ist auf Einladung des AK Asháninka des Nord Süd Forums von 22. Juni bis 8. Juli in München zu Besuch. Anlass dieser Reise ist unter anderem der Buen-Vivir-Kongress, den das Referat für Gesundheit und Umwelt am 26. und 27. Juni 2017 in München ausrichten wird (siehe Veranstaltungskalender). Dort wird Teresita Antazu Lopez einen Workshop zum Thema der Rolle von indigenen Frauen geben.

Neben ihrem Beitrag auf dem Kongress wird ein Bildungsprogramm mit der Delegierten, Dolmetschern und Vertretern der Klimapartnerschaft München – Asháninka stattfinden. Teresita Antazu Lopez wird Schulen und Bildungseinrichtungen besuchen und als authentische Referentin über das Leben im peruanischen Regenwald, den Klimawandel und  die Rolle und Lebenswirklichkeit der indigenen Völker sprechen. Außerdem ist geplant, dass die Delegierte als Vertreterin der Rechte der Indigenen an weiteren öffentlichen Infoveranstaltungen und Netzwerktreffen teilnimmt.

Mehr Informationen zu den Informations-und Bildungsveranstaltungen der Delegierten, sowie zum Buen-Vivir-Kongress sind im Veranstaltungskalender zu finden. Bei Anfragen gerne an den Arbeitskreis München-Asháninka wenden: AKMA@nordsuedforum.de  

 

 

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.