Comic „Die Geschichte vom alten Jaguar“

Diese Geschichte, in Text und Bild erzählt von Juan Acevedo, ist nicht erfunden.

Sie schildert eine Situation, die viele indigene Völker in den Amazonas-Anrainerländern erleben, und die während seines Aufenthalts bei den Asháninka im peruanischen Regenwald immer wieder thematisiert und beklagt wurde: die fortschreitende Zerstörung des Waldes – insbesondere durch Abholzung — und die Verfolgung derer, die sich dagegen wehren.

Das Projekt, an einem konkreten Beispiel die zunehmenden Bedrohungen im Regenwald aufzuzeichnen, ist eingebunden in die langjährige Klimapartnerschaft Münchens mit dem indigenen Volk der Asháninka.

Das spanische Original und die deutsche Übersetzung konnte der Arbeitskreis München – Asháninka des Nord Süd Forum München e.V. im Juni 2017 dank mehrerer engagierter Unterstützer in gedruckter Form vorlegen: der Freizeitstätte Hirschfarten der Ev. Jugend München, dem aes (Arbeitskreis für Entwicklungspolitik und Selbstbesteuerung e.V.), dem Zusammenschluss Bayerischer Bildungsinitiativen e.V., sowie Mission EineWelt aus Mitteln der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Die Arbeit des AK München – Asháninka wird von Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München gefördert.

Bei Interesse bitte an akma@nordsuedforum.de wenden.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.