Volksbegehren Artenvielfalt

Print Friendly, PDF & Email

Volksbegehren Artenvielfalt 31.01.-13.02.19

Das Volksbegehren Artenvielfalt beginnt heute! Bis zum 13. Februar könnt ihr in folgenden Rathäusern das Volksbegehren unterstützen und euch damit für den Schutz der bayerischen (und darüber hinaus) Artenvielfalt einsetzen. Nutzen wir diese historische Chance! Hier werden kurz die Schwerpunkte des Volksbegehrens dargelegt, um einen knackigen Einblick zu liefern:

  • Biotopverbünde schaffen

Durch menschliche Siedlungen, Straßen und leergeräumte Ackerlandschaften beschädigen wir die einzelnen, lokalen Lebensräume (Biotope), die dadurch nicht mehr verbunden sind. Das hat zur Folge, dass die Tiere anfälliger für Krankheiten sind und schneller sterben. Ziel ist zusammenhängende Lebensräume, sog. Biotopverbünde, zu schaffen.

  • Nachhaltige Ausbildung

Für junge Landwirt*innen und Schüler*innen soll der nachhaltige Kontext in der Landwirtschaft in der Ausbildung sowie in der Schule weitergegeben werden und sich nicht nur auf Ertrag, Effizienz und „Smart Farming“ beschränken.

  • Mehr Transparenz

Es wird mehr Transparenz über die Umsetzung der Aufgaben im Naturschutzgesetz gefordert. Hier soll sich die Landesregierung mittels jährlichen Statusberichten über die Erreichung der Ziele und den Zustand der Artenvielfalt äußern.

  • Mehr öko, mehr Bio

Es geht hier um kleine und mittlere landwirtschaftliche Betriebe, die aufgrund nicht ausreichender oder falschen Förderungen schließen müssen, weil sie nicht mit den größeren Betrieben mithalten können. Dabei sind gerade diese kleineren Betriebe auf den Artenschutz bedacht. Derzeit werden nur 10% der Flächen ökologisch bewirtschaftet; 20% bis 2025 und 30% bis 2030 sind wichtig und machbar! Anstatt Bio-Lebensmittel zu importieren, könnten diese dann auch regional angebaut und verkauft werden.

  • Mehr Blühwiesen

Es wird gefordert, dass mindestens 10% der Naturflächen in Blühwiesen umgewandelt werden sollen. Das rührt daher, dass die Bienen sowie andere Bestäuber und auch Insekten eine große Vielfalt sowie Durchgängigkeit benötigen.

  • Weniger Pestizide

Um die hohe landwirtschaftliche Produktion in Deutschland zu ermöglichen, müssen Pestizide eingesetzt und damit Artensterben, Bodendegradierung und nitrathaltiges Trinkwasser in Kauf genommen werden. Das soll sich mit 30% biologischer Landwirtschaft und generell weniger Pestiziden ändern.

  • Eine riesige Chance für die Bäuerinnen und Bauern!

Das Volksbegehren wird einen gesetzlichen Rahmen schaffen, der zu einem Investitionsprogramm für die Landwirtschaft führen wird: Erhöhte Förderung für Landwirt*innen, die Leistungen für das Gemeinwohl bringen. Für die Umstellung zum ökologischen Landbau sowie die Blühwiesen zu ermöglichen, muss die Landesregierung den Bäuerinnen und Bauern ein lukratives Angebot für ihr Land unterbreiten.

Hier könnt ihr mehr über das Volksbegehren lesen.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.