Stellungnahme des TÜV Süd zum Dammbruch in Brumadinho/ Brasilien

Print Friendly, PDF & Email

Anfang diesen Jahres kam es in der Region Brumadinho in Brasilien zu einer folgenschweren Dammbruch-Katastrophe. Mindestens 200 Menschen wurden dabei von einer Schlammlavine in den Tod gerissen, unzählige verloren ihre Lebensgrundlage, ein Ökosystem wurde zerstört. Erst kurz zuvor war den Berbau-Aktivitäten am fraglichen Damm wieder eine Genehmigung erteilt worden – auch auf Grundlage eines Sicherheitszertifikates, das vom TÜV Süd ausgestellt wurde.

Daraufhin verfasste der Lateinamerika-Arbeitskreis des Nord Süd Forums einen Brief an den Vorstandsvorstitzenden dieses Unternehmens, Axel Stepken, in dem er ihn aufforderte die Sicherheitszertifikate in Lateinamerika und besonders in Brasilien zu überprüfen und eventuelle Missstände zu beseitigen.

Nun haben wir ein Antwortschreiben vom TÜV Süd erhalten. Darin informiert der Vorstandsvorsitzende darüber, dass das Unternehmen bis auf weiteres keine Dämme mehr in Brasilien prüfen wird und eine unabhängige, internationale Expertenkommission eingerichtet wurde, die neben dem gebrochenen Damm auch alle weiteren durch den TÜV Süd erstellen Sicherheitszertifikate prüfen wird. Darüber hinaus möchte sich Herr Stepken bis zur Vorlage der Untersuchungsergebnisse nicht weiter zu der Thematik äußern.

Hier können sowohl der Brief des Lateinamerika-Arbeitskreises als auch die Antwort des TÜV Süd nachgelesen werden.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.