Arbeitsschwerpunkt
München fairwandeln

Print Friendly, PDF & Email

Der Arbeitsschwerpunkt München fairwandeln will dazu beitragen, Konsummuster solidarisch und nachhaltig zu gestalten. Gesellschaftlich gewachsene, politische und wirtschaftliche Strukturen müssen dafür hinterfragt und neu gedacht werden. Fairness fängt beim eigenen Verhalten an. Wir wollen die Vision eines verantwortungsvollen und solidarischen globalen Miteinanders alltagstauglich machen.

Neben dem Infoangebot zum Fairen Handel in München beschäftigt sich der Arbeitsschwerpunkt München fairwandeln mit folgenden Projekten und Aktionen:

 

 

Alternativer Stadtrundgang „Orte des Wandels in München“

Der Stadtrundgang führt zu Orten und Akteuren in München, die sich für einen öko-sozialen Wandel der (Stadt-)Gesellschaft einsetzen.

 

Der klassische Stadtrundgang findet als offenes Angebot i.d.R. an jedem ersten Freitag im Monat statt. Neben diesem gibt es außerdem verschiedene Stadtteilrundgänge, z.B. durch Schwabing, Giesing oder das Westend sowie themenspezifische Rundgänge z.B. zu Kleidung oder Energie außerdem teilweise Zusatzrundgänge, beispielsweise im Rahmen der Nacht der Umwelt.

Alle Termine sowie weitere Infos sind einzusehen auf der eigenen Orte des Wandels – Website: www.ortedeswandels.de . Bitte eine kurze Anmeldung an ortedeswandels@posteo.de .

Gruppen und Schulklassen können eignene Stadtrundgänge kostenfrei buchen.
Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an Raphael Thalhammer (r.thalhammer@nordsuedforum.de).

 

 

 

Aktionswochen Fair Fashion Revolution
immer zum Jahrestag von Rana Plaza am 24. April

Am 24.04.2016, dem dritten Jahrestag der Katastrophe von Rana Plaza veranstalteten wir einen großen Aktionstag zu den ausbeuterischen Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion.

2017 und 2018 wurde die Fashion Revolution Week noch größer gestaltet, indem wir die Journalistin Anna Holl (Wien) einluden und mit ihr die ganze Woche lang Schulworkshops begleiteten, in welchen sie über ihre Recherchen zur Textilproduktion in Bangladesch und Indien berichtete. Am Abend des Jahrestages gab es jeweils einen öffentlichen Recherchebericht von Anna im VINTY’s mit spannenden und schockierenden Einblicken in die Herstellung von Kleidung.

Auch ein Aktionsstand in der Kaufingerstraße, ein Dokumentarfilm über das Innenleben einer indischen Textilfabrik und ein Fair-Fashion-Rundgang waren Teil der Fashion Revolution Week.

 

Infostände, Workshops und Aktionstage
bei der entwicklungspolitischen Börse der Stadt München, dem Tollwood-Festival, der FairHandelsMesse Bayern, dem Aktionstag „München kickt FAIR“, dem Aktionstag „Globales Lernen“ usw. werden vom Arbeitsschwerpunkt München fairwandeln des Nord Süd Forums (mit-)gestaltet.

Logo_München fairwandeln