Um den Hunger nach Biokraftstoff in Europa zu befriedigen werden in Afrika im großen Stil Agrartreibstoffe angebaut. Der daraus entstehende Ressourcenkonflikt geht massiv zu Lasten der lokalen Bevölkerung. – Gleichzeitig erfolgt die Finanzierung vielfach unter Beteiligung von Entwicklungsbanken im Rahmen … Weiterlesen

9 Familien und ein Jugendverband der indigenen Sámi verklagen die EU auf mehr Klimaschutz. Protect-the-Planet und Partner präsentieren einen Abend mit Eindrücken und Hintergrundinformationen zu den Klägern aus Kenia, Fiji, Rumänien, Frankreich, Portugal, Deutschland und Italien. Vier Klägerinnen der Sáminuorra … Weiterlesen

Mary Viyakula (SAVE) und Deepika Rao (Cividep India) berichten im Rahmen einer Gästereise, die von den zivilgesellschaftlichen Organisationen im Textilbündnis veranstaltet wird, über geschlechtsspezifische Gewalt in der Bekleidungsindustrie in Indien. Geschlechtsspezifische Gewalt an Frauen ist eine der am weitesten verbreitete … Weiterlesen

Warum haben die als progressiv verorteten Regierungen in Ecuador, Bolivien, Brasilien, Nicaragua, Venezuela, ihre Wähler*innen und die Weltöffentlichkeit innerhalb weniger Jahre schwer enttäuscht? Das gesellschaftliche Unbehagen wuchs mit Autoritarismus, Korruption, Machterhalt um jeden Preis, Menschenrechtsverletzungen – und dem wirtschaftlichen Verfall. … Weiterlesen

Los llamados países con gobiernos progresistas generaron muchas expectativas ante sus respectivas poblaciones electorales y ante la opinión pública mundial. En pocos años una serie de prácticas muy criticadas en cuanto a derechos humanos, autoritarismo, indicios de corrupción, reelección electoral, … Weiterlesen

Der Vortrag der Sozialanthropologin Silvana Teixeira (portugiesisch mit deutscher Übersetzung) bietet einen Überblick zu den Ticuna, der größten indigenen Volksgruppe Brasiliens, und ihrem Kampf um den Erhalt des kulturellen Gedächtnisses, des Siedlungsgebiets und der Rechte, die sie in der brasilianischen … Weiterlesen

Dieser Doppelvortrag handelt vom Dammbruch an zwei Rückhaltebecken für Eisenerz-Bergbauabfälle in Minas Gerais/Brasilien: Mariana (2015) und Brumadinho (2019). In beiden Fällen gab es unermessliche Auswirkungen auf die Umwelt, eine Verschmutzung von Flüssen durch “Giftschlamm” und den Verlust vieler Menschenleben. Der … Weiterlesen

Wir laden herzlich zur dritten Veranstaltung des Themenjahrs „Entwicklung anders denken“ ein: Was tun, wenn weder Verzicht noch „Weiter-so“ funktionieren? Gerne wollen wir glauben, dass individuelle Konsumentscheidungen die Ausbeutung von Mensch und Natur beenden können, ohne dass dafür am bestehenden … Weiterlesen

Hand in Hand mit ihren neuen Verbündeten, den fundamentalistischen Glaubensgemeinschaften, dreht die neue politische Ultrarechte das Rad der Zeit zurück. Soziale Errungenschaften bei Gleichberechtigung, Bildung und Kultur werden gnadenlos ausgehebelt, rückgängig gemacht oder bekämpft. Was es mit dem politischen Einfluss … Weiterlesen

Warum machen sich Menschen auf den Weg in eine ungewisse Zukunft und verlassen ihre Heimat? Krieg und Gewalt, Verfolgung und Diskriminierung, Armut und Perspektivlosigkeit, Umweltzerstörung und Klimawandel sowie Landraub und Rohstoffhandel – diese häufigsten Fluchtursachen sind eng miteinander verwoben. Industrienationen … Weiterlesen

Klimaschutz ist zentrale Aufgabe und globales Ziel einer Nachhaltigen Entwicklung. Der Energiesektor trägt mit 25% der weltweiten Treibhausgasausstöße am stärksten zum Klimawandel bei. Deshalb ist die Umstellung von fossilen auf erneuerbare Energien zur Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens unerlässlich. … Weiterlesen

Das EineWeltNetzwerkBayern lädt ein zum Vortrag / Diskussion mit Professor Dr. Stephan Lessenich: „Leben oder sterben lassen? Über die (Ab-)Gründe der Wohlstandsgesellschaft“ im Rahmen der Bayerische Eine Welt-Tage 2019 ! Die Wohlstandsgesellschaft hat ein peinliches Geheimnis: Sie lebt von uneingestandenen … Weiterlesen

Gespräch mit Leandro Janamejoy, Vertreter der Inga Gemeinde in Nariño, Kolumbien und mit Caleb Cabello Chirisente, Vertreter der Asháninka Gemeinde in Satipo, Perú Im Kampf zwischen Sendero Luminoso, Tupac Amaru (MRTA) und Militär starben ca. 70.0000 Menschen in Perú . … Weiterlesen

Ohne die Mobilität früherer Menschen sähe die Pflanzenwelt für uns in Mitteleuropa sehr eintönig aus. Das gilt auch für unsere Speisekarte. Dort würden zum Beispiel fehlen: Bohnen, gelbe Rüben, Pfirsiche, Pflaumen, Äpfel, Kirschen, Petersilie, Reis, Kartoffel, Gurken, Kaffee, Mais, Quinua, … Weiterlesen