70 Jahre Menschenrechte – Global denken, lokal handeln

Print Friendly, PDF & Email

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird 70 Jahre alt! Und wir feiern das mit den Münchner Tagen der Menschenrechte!

Wir eröffnen die Aktionstage mit einem Blick nach München:
Wie steht es um die Menschenrechte (namentlich die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte) in München? Gibt es best practice-Beispiele in der Umsetzung dieser Rechte? Wo besteht noch Handlungsbedarf? Wie können wir menschenrechtliche Belange in der Landeshauptstadt München stark machen? Darüber wollen wir uns mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft aus den Bereichen Wirtschaft, Kultur und Soziales in München auf einem Podium austauschen.

Referent*innen:
*Arne Klevenhusen (FIAN): WSK-Rechte und Staatenpflichten
*Gabriele Köhler (DGVN und WECF): Die soziale Frage im reichen München – was wir wissen und was wir tun sollten
*Andréa Menescal (Casa do Brasil): Kulturelle Rechte in Bayern und München – gefördert?

Auch Beiträge aus dem Publikum sind willkommen und erwünscht. Deswegen laden wir alle Menschenrechtsaktivist*innen, Menschen aus Kultur- und Sozialvereinen, Engagierte und Interessent*innen ein, mit uns zu diskutieren!

Zwischen den Beiträgen und am Ende freuen wir uns außerdem auf die musikalische Unterstützung der Toranj Band mit Arash Tabasi und Mohamad Shahabipour.

Die Veranstaltung findet im Kleinen Saal 211/12 statt. Der Eintritt ist frei.

Das komplette Programm der Münchner Tage der Menschenrechte 2018 gibt es hier:
http://www.tagdermenschenrechte.org/veranstaltungen2018/

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.