Ausstellung "Der Freiheit so fern. Kinder- und Zwangsarbeit im 21. Jahrhundert" und begleitend "Fairer Handel in München"

Zwangsarbeit ist auch heute noch bittere Realität für viele Menschen auf der ganzen Welt, vor allem Kinder sind oft betroffen: 160 Millionen Kinder wurden 2022 weltweit zum Arbeiten gezwungen.

Die Ausstellung informiert über Kinder- und Zwangsarbeit in globalen Wertschöpfungsketten. Sie bietet Zahlen und Zusammenhänge, lässt Betroffene zu Wort kommen. Ergänzend zeigt eine Vitrinen-Ausstellung, was Fairer Handel ist, wie die Landeshauptstadt München Fairen Handel unterstützt und wie jede*r von uns mitwirken kann.

In Kooperation mit SÜDWIND e. V. und der Volkshochschule München Ost.

Ausstellungseröffnung:
Mittwoch, 24. April 2024, 11.30 Uhr
Begrüßung: Winfried Eckardt (Stadtbereichsleiter München Ost der Münchner Volkshochschule)
Einführung: Dr. Sabine Ferenschild, SÜDWIND e. V. und Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt München.

Im Anschluss ein fairer Imbiss und Raum für Austausch.

Führung durch die Ausstellung mit Dr. Sabine Ferenschild
13.00 bis 14.00 Uhr, um Anmeldung wird gebeten

Ausstellungsdauer und Öffnungszeiten

24. April bis 5. Juni 2024
mo bis fr 9.00 bis 21.00 Uhr
sa/so nur bei Kursbetrieb, gebührenfrei

Veranstaltungsort: Stadtbereichszentrum Ost MVHS in Ramersdorf, EG, Raum 0.04, Claudius-Keller-Str. 7, 81669 München