Buen Vivir. Indigene Konzepte vom guten Zusammenleben und das Leben im Regenwald

Print Friendly, PDF & Email

„Der Regenwald ist unsere Apotheke, unser Kaufladen, halt unser Leben.“ Lourdes Irova und Ociel Egoavil berichten über ihr Leben im amazonischen Regenwald und erklären, warum der Regenwald so wichtig ist – nicht nur für Peru.

Die Referenten sind im Rahmen der Partnerschaft Münchens mit dem Volk der Asháninka in Deutschland zu Gast. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit den Fragen: Wie wollen wir leben? Welche Konzepte von Gutem Zusammenleben haben indigene Völker und wie können wir uns mit ihnen treffen?

Einführung: Heinz Schulze, Vorstand Nord Süd Forum München. ReferentInnen: Lourdes Irova und Ociel Egoavil, Asháninka-Entwicklungsreferat Rio Negro, Satipo, Peru.

Spanisch mit Übersetzung.

Volkshochschule • Gasteig • Rosenheimer Str. 5

Di 21.10.2014 • 20.00 bis 21.30 Uhr • Eintritt frei

Veranstalter: Münchner Volkshochschule in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis München – Asháninka des Nord Süd Forum München e.V.

 

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.