Buen Vivir – Neue Töne aus Lateinamerika

Print Friendly, PDF & Email

Konzertlesung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

GrupoSal_kleinDie evangelische Kreuzkirche in München-Schwabing wird wieder der internationalen Combo „Grupo Sal“ die Bühne für ein Konzert besonderer Art bieten. Die sechs Musiker aus Argentinien, Chile, Portugal und Deutschland, begeben sich dieses Jahr mit Alberto Acosta, einem ecuadorianischen Visionär und Politiker auf eine spannende Entdeckungsreise in die Lebensanschauung indigener Völker des Anden- und Amazonasgebietes. Im Fokus der Veranstaltung ist das Konzept des „Buen Vivir“, also des Guten Lebens. Damit soll die öffentliche Diskussion über den Entwurf einer gerechten und nachhaltigen Zukunft vorangetrieben werden. Den Flyer zur veranstaltung gibt es hier.

Die Katholische Erwachsenenbildung München und Freising e.V. organisiert die Konzertlesung zusammen mit der Evangelisch-Lutherischen Kreuzkirche in München-Schwabing. Unterstützt wird sie von den Kath. Hochschulgemeinden der LMU, TU und Stiftungsfachhochschule, der Hochschule München, der Hochschule für Philosophie, dem Nord-Süd-Forum München, der Abteilung Weltkirche, dem Diözesanrat, dem BDKJ, Kolping München, KLB München, der Misereor Arbeitsstelle Bayern, und der Landeshauptstadt München. Gefördert aus Mitteln der Evang. Luth. Kirche in Bayern, dem Kath. Fonds, dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München und der Abteilung Weltkirche des Erbischöflichen Ordinariats München.

Eintrittskarten sind erhältlich bei
München-Ticket an allen Vorverkaufsstellen und unter der Tel.Nr. 089 / 54 81 81 81 und an der Abendkasse. Es besteht auch die Möglichkeit, vorab Tickets bei der Abteilung Weltkirche, Sendlinger Straße 34, 80331 München (Tel.: 089/2137-1533; Fax.: 089/2137-1580) verbindlich zu reservieren.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.