Die EinDollarBrille – neues Sehen für Millionen

Print Friendly, PDF & Email

Haben Sie gute Augen? Oder eine gute Brille? Wunderbar! Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO bräuchten über 700 Mio. Menschen eine Brille, können sich aber keine leisten. Sie können nicht arbeiten, Kinder und Jugendliche können nichts lernen. Das können wir ändern: Die EinDollarBrille besteht aus einem Federstahlrahmen und vorgeschliffenen Kunststoffgläsern. Die Materialkosten liegen bei rund 1 US-Dollar. Verkauft wird sie für zwei bis drei ortsübliche Tageslöhne. Damit ist die EinDollarBrille bezahlbar – auch für sehr arme Menschen. Arme Menschen haben oft nicht das Geld, um in die Stadt zu reisen und dort eine Brille zu kaufen. Deshalb kommen die EinDollarBrille-Optiker zu den Menschen in die Dörfer. Unser Ziel ist, Menschen weltweit und dauerhaft mit günstigen, vor Ort produzierten Brillen zu versorgen.

Einige der erreichten Erfolge sind:

Projekte in 9 Ländern  (Afrika: Äthiopien, Kenia, Malawi, Burkina Faso, Amerika: Mexico, Bolivien, Peru, Brasilien, Asien: Indien)

Es wurden in den Ländern ca. 200 lokale Arbeitsplätze geschaffen

Insgesamt wurden ca. 200.000 Brillen abgegeben.

Es wurde eine eigene spezialisierte Optikerausbildung entwickelt.

Ca. 300 ehrenamtliche Mitarbeiter.

Tochterorganisationen in der Schweiz und in den USA.

Referent: Dr. Dieter Jahr

Eine Kooperationsveranstaltung des EinDollarbrille e.V. mit dem Nord Süd Forum München

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.