EineWeltReise mit Münchner Projekten: Senegal – Frauen in Wirtschaft, Kultur und Politik

Print Friendly, PDF & Email

Musik und Kunst, Fußball und Lebensfreude sind gängige Assoziationen, wenn man vom Senegal spricht. Einst Zentrum des Sklavenhandels und privilegierte Kolonie Frankreichs, ist der Senegal heute ein Ort der Stabilität, an dem Moslems und Christen friedlich zusammen leben. Wie funktioniert das und welche Rolle spielen die Frauen dabei? Mit Fotos, Musik und Informationen über den Alltag der Menschen möchten wir dem Senegal etwas näher kommen.

Referentin: Silvia Reckermann (Terre des Femmes e.V.)

Der Vortrag findet im Gasteig, Rosenheimer Str. 5, Raum 3.140 statt.

Eintritt: 5 €

Anmeldung erforderlich, Tel. (089) 48 00 66 239 oder unter www.mvhs.de. Veranstaltungsnr.: A110380

München ist eine internationale Stadt und rund um den Globus vernetzt. Dies zeigt auch die Vielzahl von Aktionsgruppen, Initiativen und Vereinen, in der sich Münchner Bürgerinnen und Bürger für Themen wie internationale Gerechtigkeit, Bildung, Globalisierung, Menschen-, Frauen- und Kinderrechte, Umwelt und fairen Handel engagieren. In der Veranstaltungsreihe geben Münchner EineWelt-Gruppen Einblicke in ihre Arbeit, berichten über Menschen und ihre Umwelt in den Partnerregionen, untermalt mit eindrucksvollen Bildern.

Die EineWeltReise mit Münchner Projekten ist ein gemeinsames Projekt von Mitgliedern des Nord Süd Forum München e.V. und der Münchner Volkshochschule.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.