Fairhandelskonferenz – Freihandel oder Fairer Handel?

Print Friendly, PDF & Email

Gegenwärtig verhandelt die EU über 60 sog. Freihandelsabkommen. Angeblich schaffen diese Wohlstand für alle; die Wirklichkeit sieht jedoch vor allem im globalen Süden ganz anders aus. Die Abkommen bedrohen Arbeitnehmerrechte, reduzieren Umweltstandards, zerstören die wenigen konkurrenzfähigen Betriebe und damit die Lebensgrundlage von Milliarden Menschen. Sie gefährden unsere Sozialstandards und die Demokratie. Was lässt sich hiergegen tun und welche Alternativen gibt es?

 

Programm

 

Sonntag, 17. März 2019

9:30-13:00                     Abschlussplenum (EWH, Saal)

Fairer Handel – wie kann er gelingen?
Auswertung der Ergebnisse der Workshops
Wie geht es weiter? Planung von Initiativen und Aktionen

                                              

Unkostenbeitrag: Fr. 5.-€; Fr., Sa. und So. 15.-€; Konzert 15.-€; Gesamtkarte 25.-€; im Einzelfall Sozialticket

 

Spendenkonto: Stichwort „Fairhandelskonferenz“ Verein Interessengemeinschaft gentechnikfreie Lebensmittel und Landwirtschaft e.V. DE 64 7025 0150 0027 4597 91 Kreissparkasse München  

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.