Globale Gesundheitspolitik – Kritik und Alternativen

Print Friendly, PDF & Email

ws_glob_geundheitWorkshop auf dem Alternativgipfel in München zum Treffen der G7-Staaten Anfang Juni in Elmau.

Teil I: Dimensionen der globalen Gesundheitskrise

11.30 – 13.15 Uhr

In diesem Workshop diskutieren wir die Kritik am vorherrschenden technisch-biomedizinischen Paradigma und beleuchten die Gesundheitskrise anhand von vier Aspekten: Die sozialen und politischen Bedingungen von Krankheiten am Beispiel der Ebola Epidemie; die grundlegenden Schwächen des Forschungs- und Patentsystems; die Exklusion aus der medizinischen Versorgung von Menschen mit Behinderung in Ländern des Südens sowie von Menschen in Deutschland.

Referent*innen:
Anne Jung, medico international
Jörg Schaaber, BUKO Pharma-Kampagne
Sabrina Schmitt, Ärzte der Welt
Franҫois De Keersmaeker, Handicap International

Moderation: Kai Schäfer, Nord Süd Forum München

Teil II: Auseinandersetzungen, Alternativen und existierende Widerstandspraxis
14.15 – 16.00 Uhr

Die Verwirklichung des Menschenrechts auf Gesundheit erfordert radikale Veränderungen. Darüber wollen wir in globaler wie in lokaler Perspektive debattieren: Wir werfen einen kritischen Blick auf die Politik der Bundesregierung und diskutieren den Ansatz zur Schaffung eines verpflichtenden Internationalen Gesundheitsfonds.

Nach einem Bericht über Menschen mit Behinderung in Maghreb-Staaten, die ihr Recht auf Zugang zu Gesundheitsversorgung einklagen und durchsetzen, zeigen wir anhand eines Beispiels aus München, wie auch hier Menschen das Recht auf Gesundheit einfordern.

Referent*innen:
Dr. Dr. Jens Holst, Deutsche Plattform für globale Gesundheit (DPGG)
Thomas Gebauer, medico international
Sabrina Schmitt, Ärzte der Welt
Franҫois De Keersmaeker, Handicap International

Moderation: Kai Schäfer, Nord Süd Forum München

Anmeldung auf http://www.alternativgipfel.org/

Flyer zum Workshop

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.