Lateinamerika: Noch mehr Rohstoffausbeutung – Königsweg zur Selbstbestimmung?

Print Friendly, PDF & Email

Genaueres Hinschauen bewahrt vor Klischees und Stereotypen. Schuld sind nämlich nicht immer die anderen.

Südamerika wird geplündert und die Regierungen lassen plündern. Oder sie gehen gleich selbst ans Werk – im Namen von Fortschritt und Souveränität.

Am Beispiel der Andenländer (vor allem Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien) können wir uns ein eigenes Urteil darüber bilden, ob es gute und schlechte Rohstoffausbeutung gibt – und ob es sich zusammenreimt, wenn die Regierung von Ecuador indigene Organisationen ins Abseits stellt und die von Bolivien indigenen-freundliche NGOs aus dem Land jagt.

Referent: Carlos A. Herz Saenz (Lima), Anthropologe / Kommunikationswissenschaftler Foto_Carlos_2011(u.a. Netz für Umwelt und Soziales Peru)

Eine Veranstaltung des Lateinamerika-Arbeitskreises des Nord Süd Forum München e.V.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.