Lesung „Neben uns die Sintflut – Die Externalisierungs-gesellschaft und ihr Preis“

Unser aller Wohlstand beruht darauf, dass wir ihn Menschen aus anderen Teilen der Welt vorenthalten. Wir externalisieren die negativen Effekte unserer Lebensweise und damit auch unseres Wohlstands, lagern Armut und Ungerechtigkeit aus. Dass wir selbst einen Anteil daran haben, verdrängen wir nur zu gern.
Der Soziologe Stephan Lessenich analysiert in seinem aktuellen Buch die Ungerechtigkeiten der globalisierten Wirtschaft. Er beschreibt, welche Folgen die Externalisierungen mit sich bringen und dass wir diese auch aus Eigeninteresse nicht weiter ignorieren sollten. Denn mittlerweile werden die Folgen auch bei uns immer stärker sicht- und spürbar. Um dem entgegenzuwirken, nennt Lessenich konkrete Ziele politischen Handelns. Denn in unserer Weltordnung mit freien Märkten gibt es nicht nur Gewinner.

Die Veranstaltung besteht aus einer Lesung und anschließender Diskussion. Die Moderation übernimmt Silvia Reckermann vom Nord Süd Forum München.
Einlass ist ab 19 Uhr, die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Veranstalter ist das Nord Süd Forum München e.V. und das EineWeltHaus München e.V..

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.