Leute machen Kleider – Was steckt hinter unserer Mode?

Print Friendly, PDF & Email

Immer mehr und immer schneller: Das ist das Credo der globalen Modewirtschaft. Wer sind die Akteur*innen der Fast Fashion? Wie funktioniert das System dahinter? Welche Ansätze zur Veränderung gibt es und vor allem: Was können wir als Bürger*innen tun?
Fünf Jahre sind vergangen, seitdem der Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch mit 1.134 toten und über 2.000 verletzten TextilarbeiterInnen die meist katastrophalen Arbeitsbedingungen der Modeindustrie in das öffentliche Bewusstsein gerückt hat.

Die Journalistin Anna Holl berichtet über ihre Recherchen, die sie Anfang diesen Jahres in Indien und im Jahr 2015 in Bangladesch durchgeführt hat. Dabei beleuchtet sie auch das System der schnellen Mode: Wie und unter welchen Bedingungen agieren globale Modefirmen, Regierungen, Zwischenhändler und Fabrikbesitzer? Und was sind schließlich die Folgen für die Beschäftigten am Beginn der Lieferkette?

Einlass ab 19:15 Uhr

In Kooperation mit: VINTY’s, be awear und rehab republic.

 

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ. Gefördert durch das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.