Menschenrechte müssen durchsetzbar sein

Print Friendly, PDF & Email

Diskussionsveranstaltung mit Andreas Zumach:

Warum die UNO einen Pakt zu Menschenrechtspflichten für Unternehmen und Konzerne anstrebt, aber Deutschland und die EU dieses als „Binding Treaty“ bekannt gewordene Abkommen blockieren.

Seit 2014 gibt es im UN-Rat für Menschenrechte eine Initiative, die Menschenrechte auch gegenüber transnationalen Konzernen und Unternehmen durchsetzbar machen will. Über 1000 zivilgesellschaftliche Organisationen weltweit setzen sich dafür ein, doch die Bundesregierung bemüht sich mit ihren EU-Partnern um einen Abbruch der Verhandlungen – vorangetrieben durch das SPD-geführte Außenministerium. Muss sich jetzt also die Zivilgesellschaft noch stärker machen, um dieses Abkommen voranzubringen?

In dieser Veranstaltung wird über dieses UN-Vorhaben informiert und diskutiert sowie überlegt, was wir tun können, damit sich die Bundesregierung und die EU-Kommission konstruktiv an den Beratungen beteiligen. Mehr Informationen im Flyer: Binding Treaty

 

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.