Niemand flieht ohne Grund – Auf der Flucht vor dem Klima

Print Friendly, PDF & Email

Wir nennen es Klimawandel, für die Betroffenen ist es eine Klimakatastrophe

Die Folgen der globalen Erwärmung zerstören weltweit Lebensgrundlagen. Durch den Anstieg der Meere gehen dicht besiedelte Küstengebiete verloren, Böden erodieren, langdauernde Dürrezeiten zerstören Ackerflächen. Den betroffenen Menschen bleibt nur die Flucht – regional und international. Gleichwohl gelten sie im Sinne des Völkerrechts nicht als Flüchtlinge. Was kann, was muss geschehen, um all jene zu unterstützen, die durch den Klimawandel ihrer Existenz beraubt sind?

ReferentInnen:
Sophia Wirsching, Referentin Migration bei „Brot für die Welt“
Jose Luis Granados Vilcapoma, Provinzverwaltung Satipo Peru, Verantwortlich für die Rechte indigener Bevölkerung im peruanischen Regenwald

Übersetzung: Heinz Schulze, Nord Süd Forum München
Moderation: Stefanie Hajak, Münchner Volkshochschule

Veranstalter: Münchner Volkshochschule in Kooperation mit Nord Süd Forum München e.V.

Info und Anmeldung: www.mvhs.de, 089 / 48 006 62 39
Eintritt frei – Anmeldung erwünscht mit Veranstaltungs-Nr. B110220 – barrierefrei

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen des „Münchner Klimaherbstes“. Weitere Infos dazu gibt es unter www.klimaherbst.de

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.