Wie geht es den Kindern in Guatemala & El Salvador? – Zur Lage der Kinderrechte in Lateinamerika in Zeiten der Corona-Pandemie (online-Workshop)

Print Friendly, PDF & Email

Die Kinderrechte gelten für jedes Kind weltweit. Sie wurden 1979 von den Vereinten Nationen als UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Bei der Umsetzung dieser Rechte gibt es weltweit große Unterschiede. Die Corona Pandemie erschwert die Umsetzung der Kinderrechte, Schulen wurden und sind geschlossen, Eltern haben zum Teil ihre Arbeit verloren und können so ihre Versorgungsrolle nicht mehr erfüllen.

Es gibt aber auch Schulen und Kinderzentren, die sich dafür einsetzen, dass die Kinder in Zeiten von Corona lernen können und das Familien wenigstens Grundnahrungsmittel erhalten. Lehrkräfte und Eltern setzen sich auch in schwierigsten Zeiten für elementare Kinderrechte wie Familie, Ernährung, Gesundheit und Bildung ein. In dem Workshop werden diese Initiativen in ihrem gemeinschaftlichen und kreativen Einsatz für Kinderrechte vorgestellt.

Wir werfen aber auch einen Blick nach Deutschland: Wie steht es hier um Bildungsgerechtigkeit, insbesondere während der Corona-Pandemie?

Hier für den Workshop registrieren: https://zoom.us/meeting/register/tJMqduiprD8rEtY_chmwVMkxf0xzWOxeer3F

Referentin: Heike Kammer; Moderation: Jakob Rieder (beide peace brigades international)

Veranstalter*innen: peace brigades international und Nord Süd Forum München

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.