Make Chocolate Fair!

Print Friendly, PDF & Email

Das Nord Süd Forum ist offizieller Mitträger der Kampagne Make Chocolate Fair! Sie ist angetreten, um den globalen Ungerechtigkeiten im Kakaoanbau etwas entgegenzusetzen und richtet sich an die Schokolade herstellenden Unternehmen. Mit einer Petition fordert sie 2015 die Unternehmen auf, verantwortliche Schritte zur Verbesserung der Situation der Kakaobauern zu unternehmen:

  • Eine faire Bezahlung von Kakaobauern und -bäuerinnen und ihren ArbeiterInnen.
  • Die Einhaltung der Menschen- und Arbeitsrechte entlang der gesamten Kakao-Wertschöpfungskette und die Ablehnung ausbeuterischer Kinderarbeit.
  • Die Unterstützung von Kakaobauern und -bäuerinnen bei der Umsetzung einer nachhaltigen und diversifizierten Landwirtschaft.
  • Die Anwendung eines unabhängigen Zertifizierungs- und Kontrollsystems.

Die Übergabe der insgesamt 122.826 Unterschriften von Make Chocolate Fair! an den Dachverband der Europäischen Süßwarenhersteller war bereits ein großer Erfolg. Die europäische Schokoladenindustrie hat sich zum ersten Mal öffentlich dazu bekannt, sich an der Berechnung eines existenzsichernden Einkommens für Kakaobauernfamilien zu beteiligen!

Obwohl Schokoladenunternehmen seit Jahren mehr Nachhaltigkeit versprechen, sind Armut und Kinderarbeit im Kakaoanbau noch immer an der Tagesordnung. Somit ist jede*r herzlich eingeladen, aktiv zu werden und die Kampagne zu unterstützen. Bei der Aktion #nachgehakt fragen Sie nach, ob Ihre Lieblings-Schoki schon fair ist. Auch können Sie ReferentInnen einladen, die bei Veranstaltungen, Schokoladenverköstigungen und Workshops informieren oder selbst z.B. vor Ostern oder Weihnachten Aktionen organisieren

 

Mehr Infos zur Kampagne gibt es auf der europäischen Website von makechocolatefair!   oder beim INKOTA-netzwerk e.V., der die Kampagne in Deutschland koordiniert.