In | ter | sek | ti | on – Was hat Rassismus beispielsweise mit Sexismus zu tun?

Print Friendly, PDF & Email

Nach den vielen positiven Rückmeldungen zu unserer Veranstaltung „Rassismus konkret“ 2019 möchten wir uns in einem Tagesseminar dem achtsamen Umgang mit Verschränkungen unterschiedlicher Diskriminierungsformen widmen.
Wir starten mit dem Film „Where are you from from?“ (dt. „Wo kommst du wirklich her?“) von Christina Antonakos-Wallace. Anschließend wird es einen Input von Dr.in Denise Bergold-Caldwell (Zentrum für Gender Studies & feministische Zukunftsforschung, Universität Marburg) geben, in dem sie uns das Konzept „Intersektionalität“ erläutert. Danach wird sie gemeinsam mit Betiel Berhe, Diana Sandrine Kunis (Social-Justice-Trainerinnen) und Murali Perumal (Schauspieler) über den Film und die Alltagsbedeutung von Intersektionalität diskutieren.
Nach einem Mittags-Snack treffen wir uns in drei Denk- (und Handlungs-)räumen, in denen wir verschiedene Ausprägungen von Intersektionalität vertiefen und erarbeiten können. Wir wollen uns Gedanken über die Bedeutung von Intersektionalität in unserem Alltag machen und Handlungsmöglichkeiten benennen.
Die Veranstaltung schließen wir mit einem Austausch bei frisch gebackenen Waffeln ab. Anmeldung bis 9. März unter info@nordsuedforum.de erbeten.
Kosten: 5 Euro für Verpflegung.

Ähnliche Beiträge

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.