Veranstaltungen

  • Fairtrade Stadt München auf dem Tollwood-Festival

    Die Fairtrade Stadt München gibt es bereits seit 2013 und ist ein stadtweites Bündnis von Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, der Kirchen, des Einzelhandels und der Stadtverwaltung. Gemeinsam setzt sich das Bündnis für Fairen Handel, gerechte Produktionsbedingungen und Handelsbeziehungen ein.
    Auf dem diesjährigen Sommer-Tollwood kann man bei der Fairtrade Stadt München am 10. und 18. Juli 2024 von 16 bis 20 Uhr erfahren, was genau Fairer Handel ist und beim Glücksrad spannende Fragen beantworten. Natürlich gibt es auch tolle – und faire – Preise zu gewinnen.

    Mehr zum Tollwood-Festival erfahren.

  • Plenum

    Die Mitglieder des Nord Süd Forum München e.V. treffen sich alle zwei Monate im Plenum, um sich auszutauschen und gemeinsame Aktivitäten zu planen.

    Das Plenum ist öffentlich. Deshalb freuen wir uns über Ihr Interesse und heißen Sie herzlich willkommen!

  • August Ausstellung - Matriarchs of Wounded Knee“

    Die Ausstellung stellt die starken Kämpferinnen vor, die eine Erneuerung der indigenen Identität anstrebten, indem sie ihren Gemeinschaften und insbesondere der jungen Generation einen Weg aufzeigten, sich mit ihrer eigenen Kultur auseinanderzusetzen. Auf 17 Tafeln werden diese starken indigenen Frauen präsentiert, welche die Geschichte der indigenen Völker im 20. Jahrhundert verändert haben. Alle Infos auf einen Blick im Flyer

    Den gesamten August findet ihr die Ausstellung im Foyer des EineWeltHaus.

    EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    Hintergrund und Historik der Wounded Knee Besetzung.

    Vernissage

    und Einführung am Donnerstag, den 1. August um 19 Uhr

    Auch interessant:

    „Warrior Women“: Vortrag

    05.07.2024 um 19:00 Uhr

    münchner zukunftssalon – oekom e.V., Goetherstr. 28,

    80336 München

    „Warrior Women“: Filmvorführung

    02.08.2024 um 19:00

    EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80, 80336 München

    VeranstalterInnen:

    Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte e.V. in Kooperation mit oekom, der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit, dem Nord Süd Forum München und dem Trägerkreis des EineWeltHaus.

  • Buchvorstellung "Diario de las dos veces" (Juliana Enciso)

    Diario de las veces (Valparaiso, 2024) es un poemario escrito desde la experiencia de la autora de ida y regreso entre el español y el inglés, Colombia y Estados Unidos. Con un español mutado por el viaje, perplejo por la extrañeza de nombrar siempre entre dos mundos, Diario de las dos veces gravita alrededor de de las preguntas por la lengua madre, el país de origen, las casas que se construyen y se destruyen en el tránsito y la condición de la extranjería que no culmina con el retorno.

    El poemario será presentado en Múnich el día 2 de agosto de 2024 en EineWeltHaus (Schwanthalerstraße. 80).

    Diese Veranstaltung findet auf Spanisch statt (ohne Übersetzung).

    In Kooperation mit Aluna Minga im Rahmen der Lesereihe Tertulia Freireana.

  • Praxisseminar Transformative Bildung: Akteur:innen vernetzen - Repertoire erweitern - transformativ wirken

    Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen möchten Menschen anregen und unterstützen, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen und am Wandel der Gesellschaft mitzuwirken. Um diesen Prozess angemessen begleiten zu können ist die Reflexion der eigenen Haltung und des eigenen Selbstverständnisses als Bildungsakteur:innen von zentraler Bedeutung: Wie können wir als Bildungsakteur:innen gemeinsam Transformationsprozesse anregen? Wie können wir in der Bildungsarbeit das Verhältnis zwischen individuellem Erfahrungslernen und systemisch ausgerichteter kollektiver Veränderungspraxis gestalten? Wieviel Aktivismus verträgt Bildung und wie können wir reflexive Räume für transformatives Lernen schaffen?

    In dem dreitägigen Seminar wollen wir auf praxisrelevante Themen, Zugänge und Methoden schauen, die uns aktuell in der Akteursplattform beschäftigen. Dazu wird es Workshops mit verschiedenen Schwerpunkten geben: zum Draußenlernen, zu politischer Bildung und philosophischer Gesprächsführung sowie Gemeinwohlökonomie und Veränderungsmanagement.

    Wir werden deren Potential für eine transformative Bildung erforschen und diese auf unsere Bildungspraxis übertragen. Das interaktive Seminar bietet Möglichkeiten, sich mit Akteur:innen aus BNE und Globalem Lernen in und um München auszutauschen und zu vernetzen.

    Themen der Workshops:

    "Wer oder Was transformiert Wie? Hebelpunkte transformativer Bildung"
    Dazu tauschen wir uns in einer philosophischen Runde aus und erkunden die Methode der Philosophischen Gesprächsführung für unsere Bildungsarbeit.
    Mit Sinan von Stietencron, Philosoph, Stiftung Kunst und Natur

    "Mit Bildung die Welt verändern? Zwischen politischer Bildung und politischem Engagement"
    Ausgehend von Forschungen und Erfahrungsberichten diskutieren wir, wie wir uns als Bildungsakteur:innen zu aktuellen politischen Entwicklungen positionieren.
    Mit Matthias Huffer, Nord Süd Forum München e.V. - für eine solidarische Welt und Verena Schneeweiß, Commit München e.V.

    "Transformation verstehen und erfolgreich begleiten"
    Transformation ist ein Veränderungsprozess mit verschiedenen Phasen. Wir erkunden Methoden, um Veränderungsprozesse im Spannungsfeld zwischen Menschen und Institutionen zu begleiten.
    Mit Antje Roggenstein, Schule im Aufbruch gGmbH

    "Draußenlernen mit Kopf, Herz und Handabdruck"
    Lernen - Mitwelt - Erfahrung - Engagement - Nachhaltigkeit – das sind Begriffe, denen wir uns in dem Workshop zuwenden wollen. Welche Möglichkeiten bietet uns das Draußenlernen, die Brücke zwischen diesen Begriffen zu schlagen? Wo kann ich mit meiner Arbeit ansetzen?
    Mit Clara Baumgartner, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Bayern e.V.

    "Gemeinwohlökonomie – Wirtschaften für Mensch und Umwelt"
    Interaktive und spielerische Methoden für ein gutes Leben für alle.
    Mit Kirsten Stratmann und Sophie Friedl, Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.

    Seit 2018 finden in gemeinsamer Initiative von Mitgliedern der Akteursplattform BNE jährliche Praxis-Seminare mit dem Wunsch nach inhaltlicher Vertiefung von Transformativer Bildung statt. Eine Teilnahme an den bisherigen Seminaren ist keine Voraussetzung.

    Die Herberge des KlosterGut Schlehdorf – eingenossenschaftlich geführter Betrieb der öko-sozialen Landwirtschaft am Kochelsee – bietet den Raum für gemeinsames Leben und Selbstversorgung, Austausch und Reflexion.

    Organisatorisches

    Ort
    KlosterGut Schlehdorf; Kirchstraße 15, 82444 Schlehdorf

    Anfahrt
    Zug bis Murnau oder Kochel a. See, Bus bis Schlehdorf, siehe https://klostergut-schlehdorf.de

    Kosten
    125,- Euro Seminarbeitrag (ermäßigt 95,-, weitere Ermäßigungauf Anfrage), inkl. Unterkunft (Mehrbettzimmer) und Verpflegung (gemeinsames Kochen im Selbstversorgerhaus)

    Das Seminar findet in Kooperation von Ökoprojekt MobilSpiel e.V., Nord Süd Forum München e.V. - für eine solidarische Welt und Commit München e.V. im Rahmen der Akeursplattform BNE statt.

    Anmeldung (mit Name/Vorname, Einrichtung, Adresse und Telefon) per E-Mail an oekoprojekt@mobilspiel.de .

    Hier geht es zum Flyer mit ausführlichen Informationen zum Seminar.

  • Plenum

    Die Mitglieder des Nord Süd Forum München e.V. treffen sich alle zwei Monate im Plenum, um sich auszutauschen und gemeinsame Aktivitäten zu planen.

    Das Plenum ist öffentlich. Deshalb freuen wir uns über Ihr/Dein Interesse und heißen Sie/Dich herzlich willkommen!

  • Raus aus den (neo-)kolonialen Schulden! Wie ein gerechteres globales Finanzsystem zu mehr Klimaschutz beitragen könnte. (Teil 1/2 - Workshop)

    Seit Jahrzehnten sind die Ungerechtigkeiten im globalen Finanzsystem nicht kleiner geworden. In Zeiten des Klimawandels zeigt sich: Die Dringlichkeit sie zu lösen wird immer größer! Noch immer geben ehemals kolonialisierte Staaten des Globalen Südens viel Geld für Schuldentilgung aus, das an anderer Stelle fehlt. Wichtige Maßnahmen zum Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung bleiben auf der Strecke. Kommen Sie zu unserem Online-Workshop und diskutieren Sie mit! Welche Veränderungen im globalen Finanzsystem sind jetzt nötig? Als Highlight gibt es einen vertiefenden Vortrag von Debt for Climate (tbc).

    Der Workshop findet am 10. Oktober von 17-20 Uhr online statt. Der vertiefende Vortrag inklusive Diskussion findet am 17. Oktober von 18-20 Uhr statt. Nehmen Sie gerne an beiden Terminen teil! Die Teilnahme an lediglich einem Termin ist jedoch auch möglich.

    Für den Workshop am 10. Oktober können Sie sich in der nebenstehenden Maske anmelden. Die Anmeldung für den vertiefenden Vortrag am 17. Oktober finden Sie hier.

    Eine Veranstaltung des Oikocredit Förderkreis Bayern e.V. und des Nord Süd Forum München e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Klimaherbst".

    Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ.

  • Endlich Wachstum – Wirtschaftswachstum. Grenzen. Alternativen

    Wirtschaftswachstum ist das vorherrschende Prinzip der Zukunftssicherung in unserer Gesellschaft. Es prägt maßgeblich unser Denken und Handeln. Dabei durchdringt der materielle Konsum viele unserer Lebensbereiche. Doch es sind durchaus Zweifel angebracht, ob diese Verbindung von Wachstum, Wohlstand und Glück so richtig ist. Zumal immer deutlicher die Auswirkungen von sozialen Ungerechtigkeiten, Klimawandel und zur Neige gehenden Ressourcen in Erscheinung treten.

    In dieser Fortbildung mit Referent:innen des „Konzeptwerk Neue Ökonomie“ werden Methoden für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit vorgestellt und erprobt. Neben der Auseinandersetzung mit Wirtschaftswachstum und dessen ökologischen und sozialen Konsequenzen geht es um die Suche nach Lösungen und Alternativen für eine sozial-ökologische Wirtschaft und Gesellschaft.

    Die Fortbildung richtet sich an interessierte Lehrkräfte und Multiplikator:innen der außerschulischen Bildungsarbeit.

    Referent:innen: Nora Peulen & Esther Wawerda

    Weitere Infos unter:
    https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org/themen/bildung/endlich-wachstum-das-update/

    Anmeldung: an Raphael Thalhammer (r.thalhammer@nordsuedforum.de)
    oder, falls eine Teilnahmebestätigung durch das Pädagogische Institut erwünscht ist, direkt über das Portal des Pädagogischen Instituts.

    Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V.:
    Das Konzeptwerk Neue Ökonomie e. V. ist ein junger Think-Tank mit Sitz in Leipzig. Es sammelt und entwickelt Konzepte, die konkrete Alternativen für eine neue, ökologisch nachhaltige und sozial gerechte Wirtschaft aufzeigen und macht diese u.a. in Bildungsmaterialien für Lehrkräfte und Multiplikator*innen zugänglich.

    Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München und der Akteursplattform BNE und Globales Lernen im Rahmen des Münchner Klimaherbstes statt.

    Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ

  • Indigene Frauen: unser Kampf angesichts der Klimakrise. Online-Begegnung mit der Präsidentin des indigenen Frauenverbands in Peru

    Als Präsidentin des peruanischen Verbands der indigenen Frauen aus dem Andenhochland und dem Amazonasgebiet (ONAMIAP) kennt die Referentin die aktuellen Herausforderungen und auch das, was gegen die Klimakrise getan wird.

    Bei ihrem Aufenthalt in München im Rahmen der Klimapartnerschaft München – Asháninka beeindruckte und inspirierte Ketty Marcelo López ihre Gesprächspartner*innen.

    Sie schrieb: „Liebe Klimaschützer*innen in München. Ich erinnere mich gut an viele interessante Gespräche und euer Engagement. Gern will ich mit dieser Online-Veranstaltung den Dialog fortsetzen, zumal die Klimaherbst-Schwerpunkte sich mit unserer Arbeit treffen.

    Ich würde gern kurz die zentralen Probleme umreißen, denen wir ausgesetzt sind und die unsere Arbeit, wirtschaftliche Situation und das Leben am stärksten beeinträchtigen. Und ich würde gern versuchen, euch unsere Sicht als indigene Frauen näherzubringen. Dabei geht es um mehr als um klimafreundliche Konzepte bei weiterer Schändung des Planeten.“

    Online-Veranstaltung (Zoom) mit der Präsidentin des peruanischen Verbands der indigenen Frauen aus dem Andenhochland und dem Amazonasgebiet (ONAMIAP), Ketty Marcelo López.

    Direkter Link zur kostenlosen Teilnahme: https://us06web.zoom.us/j/82025244611?pwd=3dKMunqZNgQmmDViw3Rzdv7DCbOEYz.1 (Meeting-ID: 820 2524 4611 ; Kenncode: 701120)

    Spanisch mit deutscher Übersetzung

    Eine Veranstaltung des Lateinamerika-Arbeitskreis des Nord Süd Forum München e.V. im Rahmen des Münchner Klimaherbstes.

  • Raus aus den (neo-)kolonialen Schulden! Wie ein gerechteres globales Finanzsystem zu mehr Klimaschutz beitragen könnte. (Teil 2/2 - Vortrag)

    Seit Jahrzehnten sind die Ungerechtigkeiten im globalen Finanzsystem nicht kleiner geworden. In Zeiten des Klimawandels zeigt sich: Die Dringlichkeit sie zu lösen wird immer größer! Noch immer geben ehemals kolonialisierte Staaten des Globalen Südens viel Geld für Schuldentilgung aus, das an anderer Stelle fehlt. Wichtige Maßnahmen zum Klimaschutz und der Klimafolgenanpassung bleiben auf der Strecke. Kommen Sie zu unserem Online-Workshop und diskutieren Sie mit! Welche Veränderungen im globalen Finanzsystem sind jetzt nötig? Als Highlight gibt es einen vertiefenden Vortrag von Debt for Climate (tbc).

    Der Workshop findet am 10. Oktober von 17-20 Uhr online statt. Der vertiefende Vortrag inklusive Diskussion findet am 17. Oktober von 18-20 Uhr statt. Nehmen Sie gerne an beiden Terminen teil! Die Teilnahme an lediglich einem Termin ist jedoch auch möglich.

    Für den vertiefenden Vortrag am 17. Oktober können Sie sich in der nebenstehenden Maske anmelden. Die Anmeldung für den Workshop am 10. Otkober finden Sie hier.

    Eine Veranstaltung des Oikocredit Förderkreis Bayern e.V. und des Nord Süd Forum München e.V. im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Klimaherbst".

    Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ.