„Die Rezeption und das Vermächtnis von Paulo Freire heute in Lateinamerika“ - „PAULO FREIRE 100 AÑOS: su aporte radical para otra educación posible“


Der Brasilianer Paulo Freire (1921 - 1997) war einer der bedeutendsten Pädagogen des 20. Jahrhunderts. Er steht mit seinem Theorieverständnis und seiner Praxis für eine befreiende und dialogische Pädagogik - ohne Manipulationsmacht und Unterdrückung; für Emanzipation der Person als Subjekt, das mit anderen gemeinsam die Welt gerechter gestaltet. Allein sein Werk "Pädagogik der Unterdrückten" wurde in verschiedenen Sprachen mehr als 750.000 Mal gedruckt.

Freire hat wichtige Impulse nicht nur für die Erziehungswissenschaft und -praxis gegeben. In Lateinamerika enstand eine breite interdisziplinäre Bewegung: die Educación Popular. Befreiende Bildungsarbeit mit allen Altersstufen und Menschen aus allen Schichten. Inzwischen ist Freires Pädagogik auch in den USA ein wichtiger Bezugspunkt. Freire wäre heuer 100 Jahre alt geworden.

Es ist höchste Zeit, sich anlässlich seines 100. Geburtstags und angesichts der riesigen gesellschaftlichen Herausforderungen weltweit mit seinem Menschenbild und den Grundprinzipien seiner Pädagogik auseinanderzusetzen.

Bildung verändert zwar nicht die Welt, aber sie verändert die Menschen, deren Handeln die Welt verändern kann, sagt Paulo Freire sinngemäß.

Einer, der von Freire infiziert wurde und seit Jahrzehnten in der Educación Popular, der Volkserziehung in Lateinamerika, theoretisch und praktisch vorangeht, ist Oscar Jara. Wie das Veränderungspotenzial für gemeinschaftliches Handeln im Sinne von Freire angeregt und gestärkt werden kann, wird Oscar Jara im Online-Vortrag und -Gespräch darstellen.

Referent:
Dr. Oscar Jara Holliday, Erziehungswissenschaftler, Soziologe, Educador Popular. Leiter des nichtstaatlichen Bildungszentrums Alforja in Costa Rica, Präsident von CEAAL (Consejo de Educación Popular de América Latina y el Caribe), dem Rat für Volksbildung in Lateinamerika und der Karibik. CEAAL ist ein Netzwerk von mehr als 200 Bildungsprojekten dieser Regionen.

Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V. & Misereor-Arbeitsstelle Bayern

Die Veranstaltung findet auf Spanisch mit deutscher Simultanübersetzung statt.

Teilnahme kostenlos.

Anmeldung: Die Veranstaltung findet über die Videochat-Plattform Zoom statt.
Für die Teilnahme ist eine Registrierung unter folgendem Link notwendig:
https://misereor.zoom.us/meeting/register/tZcldOGsqD0qGNxBkSaok8k0eHj4UZKYZizm

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

Kontakt für Rückfragen: r.thalhammer@nordsuedforum.de